• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
    • 337 Arbeitskleidung, PSA (Persönliche Schutzausrüstungen)
      • 337.1 Begriffe Arbeitskleidung, PSA (Persönliche Schutzausrüstung)
      • 337.2 Grundsätzliches Schutzziel
      • 337.3 Kategorien und Kennzeichnung der PSA
      • 337.4 Zur Verfügung stellen, Bezahlung, Reinigung, Pflege sowie Instandsetzung von Arbeitskleidern und PSA
      • 337.5 Schutzkleidung
      • 337.6 Kopfschutz
      • 337.7 Augen- und Gesichtsschutz
      • 337.8 Gehörschutz
      • 337.9 Atemschutz
      • 337.10 Handschutz / Armschutz / Hautschutz
      • 337.11 Fussschutz
      • 337.12 Schutzausrüstungen zum Halten und Retten
      • 337.13 Schutz gegen Absturz
    • 338 Zutrittsverbot
    • 339 Brandbekämpfung
    • 340 Transport von Waren
    • 341 Lagerung
    • 342 Personentransport
    • 343 Arbeiten an Arbeitsmitteln
    • 344 Gesundheitsgefährdende Stoffe
    • 345 Schutz gegen gesundheitsgefährdende Strahlen
    • 346 Brandgefährliche (brennbare) Flüssigkeiten
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

337.3 Kategorien und Kennzeichnung der PSA

Art. 3 Abs. 1 VUV
Art. 13 Abs. 2 PrSV
 
PSA werden 3 Kategorien (1337.3) zugeordnet:

Kategorie I

PSA, bei denen davon ausgegangen wird, dass der Benutzer selbst die Wirksamkeit gegenüber geringfügigen Risiken beurteilen kann und deren Wirkung, wenn sie allmählich eintritt, vom Benutzer rechtzeitig und ohne Gefahr wahrgenommen werden kann. (z.B. PSA für Haushaltarbeiten, gegen Witterungseinflüsse, gegen Sonnenstrahlen). Solche PSA sind weitgehend unbedeutend für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.
Der Inverkehrbringer (Hersteller) bescheinigt die Übereinstimmung mit den zu beachtenden Normen. Eine Baumusterprüfung ist nicht erforderlich.
Kennzeichnung: CE

Kategorie II

PSA, die nicht der Kategorie I oder III zugeordnet sind (z.B. Gehörschützer, Schutzschuhe, Industrieschutzhelme).
Um die Übereinstimmung mit den zu beachtenden Normen sicherzustellen, sind Baumusterprüfungen durch akkreditierte und zertifizierte Prüfstellen vorgeschrieben.
Kennzeichnung: CE XY (XY = die beiden letzten Ziffern des Jahres der Baumusterprüfung).

Kategorie III

PSA, die gegen tödliche Gefahren oder ernste und irreversible Gesundheitsschäden schützen sollen und bei denen man davon ausgehen muss, dass der Benutzer die unmittelbare Wirkung der Gefahr nicht rechtzeitig erkennen kann (z.B. Atemschutzgeräte, Brandschutzkleidung, Absturzgeräte).
Wie bei Kategorie II sind Baumusterprüfungen erforderlich.
Zusätzlich ist eine Überwachung der serienmässig hergestellten Produkte vorgeschrieben. Der Inverkehrbringer (Hersteller) hat ausserdem eine Informations-Broschüre beizufügen mit allen für den Anwender wichtigen Informationen.
Kennzeichnung: ZZ CE XY (ZZ = Kennummer der Prüf- und Zertifizierstelle, XY = die beiden letzten Ziffern des Jahres der Baumusterprüfung)

PSA müssen mit bestimmten Angaben gekennzeichnet sein:

  • Name oder Zeichen des Herstellers
  • Typbezeichnung
  • Grössenbezeichnung
  • Herstellungsdatum
  • Herstellungsland
  • Nummer der zutreffenden europäischen Norm
  • Kennzeichnung: CE