• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
    • 330 Lüftung im Arbeitsbereich
    • 331 Lärm in der Arbeitsumgebung
    • 332 Vibration in der Arbeitsumgebung
    • 333 Beleuchtung der Arbeitsumgebung
    • 334 Explosions- und Brandgefahr in der Arbeitsumgebung
      • 334.1 Begriffe "Explosionsgefahr, Brandgefahr"
      • 334.2 Grundsätzliches Schutzziel "Explosionsgefahr, Brandgefahr"
      • 334.3 Explosionsgefahr durch brennbare Gase, Flüssigkeiten und Stäube
      • 334.4 Massnahmen des primären Explosionsschutzes
      • 334.5 Massnahmen des sekundären Explosionsschutzes
      • 334.6 Konstruktive Massnahmen des Explosionsschutzes
      • 334.7 Explosionsgefahr durch explosionsgefährliche Stoffe (Explosivstoffe)
      • 334.8 Standort und Bauweise von Gebäuden und Räumen, in denen Arbeiten mit explosionsgefährlichen Stoffen ausgeführt oder diese gelagert werden
      • 334.9 Einrichtungen in Gebäuden und Räumen, in denen Arbeiten mit explosionsgefährlichen Stoffen ausgeführt oder diese gelagert werden
      • 334.10 Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit explosionsgefährlichen Stoffen
    • 335 Instandhaltung und Abfallbeseitigung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

334.4 Massnahmen des primären Explosionsschutzes

Art. 36 VUV

Durch diese Massnahmen wird verhindert, dass sich explosionsfähige Gemische bilden. Den Massnahmen des primären Explosionsschutzes ist in jedem Falle der Vorzug zu geben. Die wichtigsten Massnahmen des primären Explosionsschutzes sind

  • der Ersatz leichtbrennbarer Stoffe durch solche, die keine explosionsfähigen Gemische zu bilden vermögen,
  • das Inertisieren der Apparaturen, wodurch der Sauerstoff in den unterkritischen Bereich fällt,
  • das Bilden geschlossener Systeme, die das Auftreten explosionsfähiger Gemische weitgehend verhindern,
  • Lüftungsmassnahmen, welche die Bildung explosionsfähiger Gemische einschränken,
  • das Überwachen der Konzentration in der Umgebung von Apparaturen durch Gasmeldeanlagen, die im Ereignisfall automatisch weitere Schutzmassnahmen - z.B. Sturmlüftungen (330.7) - auslösen.