• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
    • 330 Lüftung im Arbeitsbereich
    • 331 Lärm in der Arbeitsumgebung
    • 332 Vibration in der Arbeitsumgebung
    • 333 Beleuchtung der Arbeitsumgebung
      • 333.1 Begriff "Beleuchtung"
      • 333.2 Grundsätzliches Schutzziel "Beleuchtung"
      • 333.3 Anforderungen an die Beleuchtung
      • 333.4 Natürliche oder künstliche Beleuchtung
      • 333.5 Beleuchtungsstärke
      • 333.6 Blendung
      • 333.7 Schattenbildung und Kontrastsehen
      • 333.8 Helligkeitsunterschiede und Adaptation
      • 333.9 Lichtfarbe
      • 333.10 Notbeleuchtung
    • 334 Explosions- und Brandgefahr in der Arbeitsumgebung
    • 335 Instandhaltung und Abfallbeseitigung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

333.2 Grundsätzliches Schutzziel "Beleuchtung"

Art. 35 VUV

  • Sämtliche Räume, Arbeitsplätze und Verkehrswege innerhalb und ausserhalb von Gebäuden müssen entsprechend ihrer Verwendung ausreichend natürlich oder künstlich beleuchtet werden (vgl. auch Art. 15 Abs. 1 ArGV 3) (1333.2).
  • Die Beleuchtung muss ausreichend sein, damit die Sicherheit der Arbeitnehmenden jederzeit, das heisst auch bei nur gelegentlicher Benützung oder im Notfall, gewährleistet ist.
  • Die Beleuchtung muss der Sehaufgabe angepasst sein. Sie darf nicht Ursache für vorzeitige Ermüdung während der Arbeit sein, sodass Konzentrations- und Leistungsfähigkeit aufrechterhalten und letztlich auch die Sicherheit gewahrt wird.
  • Der Bezug zum Tageslicht muss gewährleistet sein (vgl. auch Art. 15 Abs. 2 und 3 ArGV 3) (1333.2).