• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
    • 321 Grundsatz für Arbeitsmittel
    • 322 Belastbarkeit von Arbeitsmitteln
    • 323 Gestaltung von Arbeitsmitteln im Zusammenhang mit ihrer Reinigung
    • 324 Zugänglichkeit zu und an Arbeitsmitteln
    • 325 Schutzeinrichtungen an Arbeitsmitteln
    • 326 Zündquellen an Arbeitsmitteln
    • 327 Steuerungen und Schalteinrichtungen an Arbeitsmitteln
    • 328 Behälter und Leitungen
    • 329 Feuerungsanlagen für technische Zwecke
    • 329A Arbeitsmittel verwenden
      • 329A.1 Begriff "Arbeitsmittel verwenden"
      • 329A.2 Schutzziel "Arbeitsmittel verwenden"
      • 329A.3 Arbeitsmittel bestimmungsgemäss verwenden
      • 329A.4 Arbeitsmittel aufstellen und integrieren
      • 329A.5 Ergonomische Grundsätze bei der Verwendung von Arbeitsmitteln
      • 329A.6 Überprüfen von montierbaren Arbeitsmitteln mit wechselndem Einsatzort
      • 329A.7 Wesentlich geänderte Arbeitsmittel verwenden
    • 329B Instandhaltung von Arbeitsmitteln
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

329A.3 Arbeitsmittel bestimmungsgemäss verwenden

Art. 32a Abs. 1 VUV
EKAS-Richtlinie 6512 Arbeitsmittel Ziff. 5.1

Damit Arbeitsmittel (321.1) bestimmungsgemäss verwendet werden können muss bekannt sein für welchen Zweck diese gebaut und unter welchen Bedingungen diese zu benützen sind. Die Angaben dazu finden sich in den Betriebsanleitungen (321.4) der Arbeitsmittel. Die Betriebsanleitungen sind vom Hersteller des Arbeitsmittels zu erstellen und dem Verwender vor dem Einsetzen (321.3) des Arbeitsmittels auszuhändigen.

Damit Arbeitnehmende die Arbeitsmittel bestimmungsgemäss verwenden können, müssen sie

  • die Betriebsanleitungen kennen
  • über die Restgefahren orientiert sein
  • über das dem Arbeitsmittel zu Grunde gelegte Sicherheitskonzept namentlich für den Sonderbetrieb und die Instandhaltung kennen (343)
  • über die vernünftigerweise vorhersehbare Fehlanwendung informiert sein
  • periodisch instruiert/ausgebildet werden (306.12)
  • periodisch überprüfen ob das Arbeitsmittel noch sicher ist (z.B. sind alle Schutzeinrichtungen angebracht und funktionstüchtig).

Zu einer sicheren Verwendung (307.2) sind folgende Vorgaben einzuhalten (Aufzählung nicht abschliessend):

  • Die Vorgaben der Betriebsanleitung sind einzuhalten.
  • Werkstücke und Werkstoffe sind sicher zuzuführen.
  • Werkstücke und Werkzeuge müssen eingespannt werden.
  • Bei Verlassen des Arbeitsplatzes sind Arbeitsmittel auszuschalten.
  • Späne, Splitter oder Abfälle dürfen nicht mit der Hand entfernt werden.
  • Handgeführte motorisch angetriebene Arbeitsmittel dürfen nur bei stillstehendem Werkzeug abgelegt werden.
  • Wenn aus fertigungstechnischen Gründen vorübergehend Schutzeinrichtungen ganz oder teilweise abgenommen oder ausser Wirksamkeit gesetzt werden müssen, sind Ersatzmassnahmen erforderlich:
    • Andere Schutzmassnahmen (325.1) festlegen,
    • diese Schutzmassnahmen überwachen,
    • nur eigens beauftragte und befähigte Arbeitnehmende mit diesen Tätigkeiten beschäftigen.
    • Die Schutzeinrichtungen müssen nach Beendigung der Arbeitsvorgänge wieder angebracht werden.
  • Wenn unter beweglichen oder angehobenen Arbeitsmitteln (oder Teilen von Arbeitsmitteln) gearbeitet werden muss, sind die Arbeitsmittel (oder Teile) gegen unbeabsichtigtes Bewegen zu sichern.
  • Bei Beschädigungen, die die Sicherheit beeinträchtigen können, ist die Verwendung einzustellen (307.3). Die Weiterverwendung ist erst nach Instandsetzung (und allenfalls einer Prüfung) zulässig.
  • Ausreichende Beleuchtung des Arbeitsplatzes (333.5)

Weitergehende Informationen siehe 1329A.3