• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
    • 321 Grundsatz für Arbeitsmittel
    • 322 Belastbarkeit von Arbeitsmitteln
    • 323 Gestaltung von Arbeitsmitteln im Zusammenhang mit ihrer Reinigung
      • 323.1 Begriffe "Gestaltung" und "Reinigung"
      • 323.2 Schutzziel "Gestaltung und Reinigung"
      • 323.3 Gestalten von Arbeitsmitteln, um darin Ablagerungen zu vermeiden
      • 323.4 Gefahrlose Reinigungsmöglichkeit von Arbeitsmitteln
    • 324 Zugänglichkeit zu und an Arbeitsmitteln
    • 325 Schutzeinrichtungen an Arbeitsmitteln
    • 326 Zündquellen an Arbeitsmitteln
    • 327 Steuerungen und Schalteinrichtungen an Arbeitsmitteln
    • 328 Behälter und Leitungen
    • 329 Feuerungsanlagen für technische Zwecke
    • 329A Arbeitsmittel verwenden
    • 329B Instandhaltung von Arbeitsmitteln
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

323.4 Gefahrlose Reinigungsmöglichkeit von Arbeitsmitteln

Art. 26 VUV

Um Arbeitsmittel leicht und gefahrlos reinigen zu können, soll beachtet werden, dass

  • zu reinigenden Teile zugänglich sind (Zugänglichkeit: 324)
  • gefährliche Betriebszustände nicht ausgelöst werden können (Sicherheitsabschalteinrichtungen: 327.7)
  • sich gefahrbringende Energien sicher abtrennen lassen (Abtrenneinrichtung)
  • benachbarte Gefahrenstellen im Reinigungsbereich verdeckt bzw. gesichert sind
  • die zu reinigenden Teile reinigungsfreundlich ausgebildet sind (glatte fugenlose Fläche, Rundungen statt Ecken, keine scharfen Kanten, Farbanstrich)
  • Flüssigkeiten, Späne, Abfälle ausserhalb des Gefahrenbereiches gesammelt werden
  • wo nötig Auffangwannen vorhanden sind.

MRL 2006/42/EG
Ziffer 1.6.5 Reinigung innen liegender Maschinenteile

Die Maschine muss so konstruiert und gebaut sein, dass die Reinigung innen liegender Maschinenteile, die gefährliche Stoffe oder Zubereitungen enthalten haben, möglich ist, ohne dass ein Einstieg in die Maschine erforderlich ist. Ebenso müssen diese Stoffe und Zubereitungen, falls erforderlich von aussen abgelassen werden können. Lässt sich das Einsteigen in die Maschine nicht vermeiden, so muss die Maschine so konstruiert und gebaut sein, dass eine einfache Reinigung möglich ist.