• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
    • 321 Grundsatz für Arbeitsmittel
    • 322 Belastbarkeit von Arbeitsmitteln
    • 323 Gestaltung von Arbeitsmitteln im Zusammenhang mit ihrer Reinigung
      • 323.1 Begriffe "Gestaltung" und "Reinigung"
      • 323.2 Schutzziel "Gestaltung und Reinigung"
      • 323.3 Gestalten von Arbeitsmitteln, um darin Ablagerungen zu vermeiden
      • 323.4 Gefahrlose Reinigungsmöglichkeit von Arbeitsmitteln
    • 324 Zugänglichkeit zu und an Arbeitsmitteln
    • 325 Schutzeinrichtungen an Arbeitsmitteln
    • 326 Zündquellen an Arbeitsmitteln
    • 327 Steuerungen und Schalteinrichtungen an Arbeitsmitteln
    • 328 Behälter und Leitungen
    • 329 Feuerungsanlagen für technische Zwecke
    • 329A Arbeitsmittel verwenden
    • 329B Instandhaltung von Arbeitsmitteln
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

323.4 Gefahrlose Reinigungsmöglichkeit von Arbeitsmitteln

Art. 26 VUV

Um Arbeitsmittel leicht und gefahrlos reinigen zu können, soll beachtet werden, dass

  • zu reinigenden Teile zugänglich sind (Zugänglichkeit: 324)
  • gefährliche Betriebszustände nicht ausgelöst werden können (Sicherheitsabschalteinrichtungen: 327.7)
  • sich gefahrbringende Energien sicher abtrennen lassen (Abtrenneinrichtung)
  • benachbarte Gefahrenstellen im Reinigungsbereich verdeckt bzw. gesichert sind
  • die zu reinigenden Teile reinigungsfreundlich ausgebildet sind (glatte fugenlose Fläche, Rundungen statt Ecken, keine scharfen Kanten, Farbanstrich)
  • Flüssigkeiten, Späne, Abfälle ausserhalb des Gefahrenbereiches gesammelt werden
  • wo nötig Auffangwannen vorhanden sind.