• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
    • 309 Belastbarkeit von Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 310 Gestaltung von Gebäuden und anderen Konstruktionen im Zusammenhang mit ihrer Reinigung
    • 311 Fussböden in Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 312 Glaswände und Glastüren in Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 313 Treppen in Gebäuden und andern Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 314 Dächer von Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 315 Ortsfeste Leitern in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 316 Verkehrswege in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 317 Fluchtwege in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 318 Abschrankungen und Geländer in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 319 Laderampen und Rampenauffahrten in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 320 Gleise
      • 320.1 Begriff "Gleise"
      • 320.2 Schutzziel "Gleise"
      • 320.3 Gestalten von Gleisanlagen
      • 320.4 Güterumschlagplätze
      • 320.5 Gefahrenstellen im Bereich von Gleisanlagen
      • 320.6 Betreiben der Gleisanlage
      • 320.7 Temporäre Gleisanlagen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

320.3 Gestalten von Gleisanlagen

Art. 23 VUV

Die Gleisanlagen müssen entsprechend der Tragfähigkeit des Unterbaues, den Betriebslasten und der Fahrgeschwindigkeit betriebssicher gebaut sein. Richtungsänderungen in der Ebene oder in der Steigung müssen Krümmungen von genügend grossem Radius aufweisen, die ein sicheres Befahren gewährleisten (1320).

Die Gleisanlage muss so verlegt sein, dass zwischen den seitlich am weitesten ausladenden Teilen der Eisenbahnfahrzeuge - der äusseren Hüllform - und ortsfesten Einrichtungen (z.B. Gebäude, Wände, Masten) stets ein Schlupfraum von mindestens 0,6 m Breite bestehen bleibt (1320) (vgl. b1 in nachstehender Abbildung).

Im allgemeinen Verkehrs- und Arbeitsbereich - überall da, wo sich auch nicht mit dem Bahnbetrieb beschäftigte Personen und Fahrzeuge bewegen und aufhalten - muss der seitliche Schutzraum mindestens 1 m breit sein (1320) (vgl. b3 in nachstehender Abbildung).

Zwischen den seitlich am weitesten ausladenden Teilen der Eisenbahnfahrzeuge - der äusseren Hüllform - zweier benachbarter Gleise muss ein Schlupfraum von mindestens 0,5 m Breite vorhanden sein (vgl. b2 in nachstehender Abbildung).

Die Gleisenden sind mit Gleisabschlüssen zu versehen, welche in der Lage sind, anrollende Eisenbahnfahrzeuge aufzuhalten (1320).

Drehscheiben und Schiebebühnen müssen gefahrlos benützt werden können, insbesondere müssen sie auf das angeschlossene Gleis festgestellt werden können (1320).

Bei zusammenlaufenden oder sich kreuzenden Gleisen sind Sicherheitszeichen (z.B. Markierungspfahl, Querschwelle, Markierungsnägel) anzubringen, welche jenen Punkt kennzeichnen, bis zu dem Eisenbahnfahrzeuge vorrücken dürfen, ohne den Verkehr im andern Gleis zu gefährden.

Im allgemeinen Verkehrs- und Arbeitsbereich, im innern von Gebäuden, an Arbeitsplätzen, im Bereich von Verkehrswegen und - wenn mit Strassenfahrzeugen rangiert wird, in ihrer ganzen Länge - sind Gleisanlagen eingedeckt zu verlegen.