• Begriffe
  • 200 Angaben zum Unfallversicherungsgesetz (UVG) und zur Unfallversicherungsverordnung (UVV)
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
    • 309 Belastbarkeit von Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 310 Gestaltung von Gebäuden und anderen Konstruktionen im Zusammenhang mit ihrer Reinigung
    • 311 Fussböden in Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 312 Glaswände und Glastüren in Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 313 Treppen in Gebäuden und andern Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 314 Dächer von Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 315 Ortsfeste Leitern
      • 315.1 Begriff "Ortsfeste Leitern"
      • 315.2 Schutzziel "Ortsfeste Leitern"
      • 315.3 Gestalten von ortsfesten Leitern
      • 315.4 Abmessungen von ortsfesten Leitern
      • 315.5 Abstand zwischen ortsfester Leiter und Wand (Fussraum)
      • 315.6 Oberer Ausstieg bei ortsfesten Leitern
      • 315.7 Absturzsicherung bei hohen ortsfesten Leitern
      • 315.8 Zwischenpodeste (Umsteige- oder Ruhebühnen) bei hohen ortsfesten Leitern
      • 315.9 Stabilität und der Tragfähigkeit ortsfester Leitern
      • 315.10 Wahl der Werkstoffe für ortsfeste Leitern
      • 315.11 Trittflächen von ortsfesten Leitern
      • 315.12 Gefahrenstellen im Bereich ortsfester Leitern
      • 315.13 Temporäre ortsfeste Leitern
    • 316 Verkehrswege in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 317 Fluchtwege in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 318 Abschrankungen und Geländer in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 319 Laderampen und Rampenauffahrten in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 320 Gleise
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

315.7 Absturzsicherung bei hohen ortsfesten Leitern

Art. 18  VUV
Art. 11 ArGV 4

Ortsfeste Leitern mit grosser Steighöhe müssen eine Absturzsicherung aufweisen (1315.4).
Ein Rückenschutz oder eine Steigschutzeinrichtung sind zwingend:

  • bei baulichen Anlagen und Schächten ab 5 m Steighöhe,
  • bei maschinellen Anlagen ab 3 m Steighöhe.

Das untere Ende des Rückenschutzes muss mind. 2.2 m aber nicht mehr als 3 m über der Einstiegsebene liegen. (1315.7a). Am oberen Ende ist der Rückenschutz bis auf die Höhe des Handlaufs hochzuziehen (315.6). Schliesslich muss der Rückenschutz so gestaltet sein, dass Personen nicht hindurchfallen können.

Der Rückenschutz ist einer Steigschutzeinrichtung (1315.7b) vorzuziehen, da er als kollektive Schutzmassnahme permanent vorhanden ist.
Steigschutzeinrichtungen eignen sich für Schachtleitern oder für grosse Gesamtsteighöhen, z.B. an Masten. Die Steigschutzeinrichtung ist fest mit der Steigleiter verbunden (Steigschutzschiene). Sie muss in Verbindung mit einer persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz (337.13) verwendet werden, die von jedem Benutzer angelegt werden muss, bevor er die Steigleiter benutzen darf (siehe auch Norm SN EN 353-1 und Norm SN EN 363).