• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
    • 309 Belastbarkeit von Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 310 Gestaltung von Gebäuden und anderen Konstruktionen im Zusammenhang mit ihrer Reinigung
    • 311 Fussböden in Gebäuden und anderen Konstruktionen
      • 311.1 Begriff "Fussböden"
      • 311.2 Schutzziel "Fussböden"
      • 311.3 Gestalten der Fussböden
      • 311.4 Rutschhemmung der Fussböden
      • 311.5 Vermeiden von Stolperstellen
      • 311.6 Gute Reinigungsmöglichkeit der Fussböden
      • 311.7 Mechanische Widerstandsfestigkeit von Fussböden
      • 311.8 Widerstandsfähigkeit der Fussböden gegen Schadstoffe
      • 311.9 Schalldämmende Fussböden
      • 311.10 Wärmeisolierende Fussböden
      • 311.11 Elektrische Leitfähigkeit
    • 312 Glaswände und Glastüren in Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 313 Treppen in Gebäuden und andern Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 314 Dächer von Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 315 Ortsfeste Leitern in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 316 Verkehrswege in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 317 Fluchtwege in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 318 Abschrankungen und Geländer in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 319 Laderampen und Rampenauffahrten in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 320 Gleise
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

311.4 Rutschhemmung der Fussböden

Art. 14 VUV

Die Rutschhemmung ergibt sich aus der Oberflächenstruktur des Fussbodens im Neuzustand und nach Abnützung. Sie wird aber auch beeinflusst durch die Schuhsohlen und durch Verschmutzung (flüssige und feste Schmutzstoffe, wie Wasser, Öl, Fett).
Um gute Rutschhemmung zu gewährleisten, müssen Schuhe mit den Verhältnissen angepassten Sohlen getragen werden (1311.4).
Verschmutzungen, welche die Rutschhemmung vermindern, müssen sofort beseitigt werden. Wo das wegen der Art der auszuführenden Arbeiten nicht möglich ist (Nassräume, Decolletagebetrieb, Fettanfall), müssen Böden mit Schmutzaufnahmevermögen - profilierte Bodenflächen mit Verdrängungsraum - verwendet werden (1311.4).

Flüssige Schmutzstoffe sind über geneigte Böden in Ablaufrinnen zu leiten.