• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
    • 302 Geltungsbereich der Vorschriften über die Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten (Arbeitssicherheit)
    • 305 Pflichten der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer in der Arbeitssicherheit
      • 306 Pflichten der Arbeitgeber in der Arbeitssicherheit
      • 307 Pflichten der Arbeitnehmer in der Arbeitssicherheit
        • 307.1 Grundsätzliche Pflichten des Arbeitnehmers zur Wahrung der Arbeitssicherheit
        • 307.2 Ausführen der Arbeit in sicherer Weise
        • 307.3 Melden oder Beheben von festgestellten sicherheitstechnischen Mängeln
        • 307.4 Persönliche Arbeitsbereitschaft
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

307.1 Grundsätzliche Pflichten des Arbeitnehmers zur Wahrung der Arbeitssicherheit

Art. 82 Abs. 3 UVG
Art. 11 VUV

Die Pflichten des Arbeitnehmers in Bezug auf die Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten sind im Grundsatz in Art. 82 Abs. 3 UVG festgehalten (1307.1).

Danach ist der Arbeitnehmer verpflichtet, den Arbeitgeber in der Durchführung der Vorschriften über die Arbeitssicherheit zu unterstützen. Er muss insbesondere persönliche Schutzausrüstungen (PSA) benützen, die Sicherheitseinrichtungen richtig gebrauchen und diese ohne Erlaubnis des Arbeitgebers weder entfernen noch ändern. Er hat insbesondere drei Pflichten:

  • er muss seine Arbeit in sicherer Weise ausführen (307.2)
  • er muss festgestellte sicherheitstechnische Mängel melden (307.3)
  • er muss sich persönlich in einem Zustand halten, der ihm die sichere Ausführung der ihm übertragenen Aufgaben erlaubt (307.4)