• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
    • 302 Geltungsbereich der Vorschriften über die Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten (Arbeitssicherheit)
    • 305 Pflichten der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer in der Arbeitssicherheit
      • 306 Pflichten der Arbeitgeber in der Arbeitssicherheit
        • 306.1 Grundsätzliche Pflichten des Arbeitgebers zur Wahrung der Arbeitssicherheit
        • 306.2 Nach der Erfahrung notwendig
        • 306.3 Nach dem Stande der Technik anwendbar
        • 306.4 Den gegebenen Verhältnissen angemessen
        • 306.5 Beizug des Arbeitnehmers
        • 306.6 Konkretisierte Pflichten des Arbeitgebers
        • 306.7 Erforderliche Anordnungen und Schutzmassnahmen treffen
        • 306.8 Schutzmassnahmen und Schutzeinrichtungen in ihrer Wirksamkeit erhalten
        • 306.9 Anpassung der Schutzmassnahmen und Schutzeinrichtungen bei Änderung an Bauten, Gebäudeteilen und Arbeitsmitteln
        • 306.10 Vorübergehende Einstellung der Arbeit
        • 306.11 PSA (Persönliche Schutzausrüstungen)
        • 306.12 Information und Anleitung der Arbeitnehmer
        • 306.13 Übertragung von Aufgaben an Arbeitnehmer
        • 306.14 Vorkehren bei Arbeiten mit besonderen Gefahren
        • 306.15 Zusammenwirken mehrerer Betriebe / Aufträge an Dritte
        • 306.16 Temporärarbeit
        • 306.17 Mitwirkungsrechte / Mitspracherechte der Arbeitnehmer
      • 307 Pflichten der Arbeitnehmer in der Arbeitssicherheit
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

306.15 Zusammenwirken mehrerer Betriebe / Aufträge an Dritte

Art. 9 Abs. 1 VUV

Um die Anforderungen gemäss Art. 9 Abs. 1 VUV wahrzunehmen, braucht es eine Koordination vor Ort. Diese Aufgabe obliegt normalerweise der Person, die mit der Leitung der Arbeiten betraut ist. Diese Person wird in der Regel als "Koordinator" bezeichnet. Welche Ziele und Aufgaben der Koordinator zu erreichen resp. bewältigen hat, sind in der Information (1306.15) veranschaulicht.

Arbeitsmittel sowie Gebäude und andere Konstruktionen müssen hinsichtlich Sicherheit den anerkannten Regeln der Technik entsprechen und so beschaffen sein, dass bei ihrer bestimmungsgemässen Verwendung und bei Beachtung der gebotenen Sorgfalt Leben und Gesundheit der Arbeitnehmer nicht gefährdet werden.
In der Auftrageserteilung (Werkvertrag, Bestellung, Auftragsbestätigung, Servicevertrag usw.) sind die Anforderungen der Arbeitssicherheit des auftraggebenden Betriebes, vorteilhaft schriftlich, festzuhalten. Bei Arbeitsaufnahme der betriebsfremden Arbeitnehmern sind diese zu informieren und anzuleiten. Die Aushändigung einer schriftlichen Kurzinformation, bestätigt mit der Unterschrift des Arbeitnehmers, unterstützen die Anstrengungen des Arbeitgebers. Der Auftraggeber überwacht, ob die Anforderungen durch die fremden Arbeitnehmer eingehalten werden und ergreift bei Verstoss entsprechende Massnahmen (1306.15).