• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
    • 450 Angaben betreffend Verfahren und Rechtspflege
    • 470 Schlussbestimmungen der VUV
      • 471 Vorbehalt des Polizeirechts in der VUV
      • 472 Aufhebung bisherigen Rechts durch die VUV
      • 473 Änderung bisherigen Rechts durch die VUV
      • 474 Weitergeltung von altrechtlichen Erlassen
      • 475 Übergangsbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

475 Übergangsbestimmungen der VUV

Art. 108 VUV

Die VUV ist am 1. Januar 1984 in Kraft getreten.

Art. 108 VUV regelt den Übergang vom alten zum neuen Recht in dreifacher Hinsicht:

  • Die vor dem 1. Januar 1984 gestützt auf bisheriges Recht erlassenen technischen und organisatorischen Weisungen, die rechtskräftigen Verfügungen über die Unterstellung von Betrieben unter die Vorschriften über die medizinischen Vorbeugungsmassnahmen sowie Verfügungen über Eignung oder Nichteignung behalten ihre Gültigkeit. Es bedarf in solchen Fällen keines neuen Verfahrens und keiner neuen Verfügung.
  • Die Sicherheitsanforderungen gemäss Art. 12 ff. VUV gelten auch für bereits bestehende Arbeitsmittel , Gebäude, andere Konstruktionen. Entsprechen diese nicht den Anforderungen der VUV, dürfen sie nur weiterbenützt werden, wenn die Sicherheit der Arbeitnehmer durch andere ebenso wirksame Massnahmen gewährleistet ist. Bis zum 31. Dezember 1987 müssen indessen bestehende Arbeitsmittel, andere Konstruktionen und Gebäude in jedem Falle den neuen Bestimmungen angepasst werden.