• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
    • 403 Unterstellung unter die Vorschriften über die arbeitsmedizinische Vorsorge
    • 404 Vorsorgeuntersuchungen in der arbeitsmedizinischen Vorsorge
    • 412 Ausschluss gefährdeter Arbeitnehmender in der arbeitsmedizinischen Vorsorge
      • 413 Entscheid über die Eignung eines Arbeitnehmers in der arbeitsmedizinischen Vorsorge
      • 414 Meldepflicht im Rahmen der arbeitsmedizinischen Vorsorge
        • 414.1 Grundsätzliches zur Meldepflicht im Rahmen der arbeitsmedizinischen Vorsorge
        • 414.2 Merkmale einer vermuteten Nichteignung für bestimmte Tätigkeiten
        • 414.3 Individuelle Gefährdung durch Berufskrankheiten
        • 414.4 Individuelle Gefährdung durch Berufsunfälle
      • 415 Wirkung der Entscheide in der arbeitsmedizinischen Vorsorge
      • 416 Nichtbefolgung einer Verfügung in der arbeitsmedizinischen Vorsorge
    • 417 Ansprüche des Arbeitnehmers in der arbeitsmedizinischen Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

414.4 Individuelle Gefährdung durch Berufsunfälle

Art. 79 VUV

Gewisse Tätigkeiten stellen hohe Anforderungen an die Leistungsfähigkeit des Organismus. Bestimmte Störungen der Körperfunktionen können bei diesen Tätigkeiten Unfälle auslösen. Gründe für eine Nichteignungsverfügung können vor allem folgende Funktionsstörungen sein:

Sehstörungen
Erhebliche Störungen der Sehschärfe, des Farbensinnes, des räumlichen Sehens oder des Gesichtsfeldes (bei Arbeiten, bei denen eine nahende Gefahr gesehen werden muss, eine Gefahr durch ein Signal mit bestimmter Farbe angezeigt wird, die räumliche Entfernung einer Gefahr richtig erkannt werden muss oder eine Gefahr von der Seite her erkannt werden muss).

Gehörstörungen
Erhebliche Schwerhörigkeit (bei Arbeiten, bei denen das Nahen einer Gefahr akustisch erkannt werden muss).

Gleichgewichtsstörungen
Gleichgewichtsstörungen und Schwindelanfälle (bei Arbeiten mit Absturzgefahr oder bei Gefahr in laufende Maschinen, Flüssigkeiten, elektrische Anlagen zu stürzen).

Störungen des Geruchsinnes
Bei Arbeiten mit schädlichen Gasen oder Dämpfen, die am Geruch erkannt werden müssen.

Störungen des Nervensystems
Anfallsweise Störungen des Bewusstseins einschliesslich epileptischer Anfälle (bei Arbeiten mit Absturzgefahr oder bei Gefahr in laufende Maschinen, Flüssigkeiten, elektrische Anlagen zu stürzen).

Störungen des Bewegungsapparates
Lähmungen, Muskelschwächen oder andere Störungen, vor allem im Bereich der Beine (wenn bei Gefahr eine rasche Flucht möglich sein muss).

Störungen der Atmungsorgane
Atemnot bei körperlicher Anstrengung (wenn bei Gefahr eine rasche Flucht möglich sein muss).

Störungen der Kreislauforgane
Atemnot bei Anstrengung oder Angina pectoris (wenn bei Gefahr eine rasche Flucht möglich sein muss). Bewusstseinsstörungen durch Kreislauforganstörungen (bei Arbeiten mit Absturzgefahr, oder bei Gefahr in laufende Maschinen, Flüssigkeiten, elektrische Anlagen zu stürzen).

Störungen bei Stoffwechselkrankheiten
Anfallsweise Blutunterzuckerung oder anfallsweise Lähmung (bei Arbeiten mit Absturzgefahr oder bei Gefahr in laufende Maschinen, Flüssigkeiten, elektrische Anlagen zu stürzen).