• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
    • 403 Unterstellung unter die Vorschriften über die arbeitsmedizinische Vorsorge
    • 404 Vorsorgeuntersuchungen in der arbeitsmedizinischen Vorsorge
      • 405 Verhütung von Berufskrankheiten durch arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen
      • 406 Eintrittsuntersuchung in der arbeitsmedizinischen Vorsorge
        • 406.1 Eintrittsuntersuchung allgemein
        • 406.2 Eintrittsuntersuchung im Rahmen von Reihenuntersuchungen
        • 406.3 Eintrittsuntersuchung für Arbeitnehmer, die Arbeiten unter Druckluft ausführen
      • 407 Kontrolluntersuchungen in der arbeitsmedizinischen Vorsorge
      • 408 Nachuntersuchungen in der arbeitsmedizinischen Vorsorge
      • 409 Entschädigung des Arbeitnehmers für Vorsorgeuntersuchungen
      • 410 Kontrollbüchlein / Eignungsausweise in der arbeitsmedizinischen Vorsorge, Strahlenexponierte Arbeitnehmer
      • 411 Nichterfüllung der Untersuchungspflicht in der arbeitsmedizinischen Vorsorge
    • 412 Ausschluss gefährdeter Arbeitnehmender in der arbeitsmedizinischen Vorsorge
    • 417 Ansprüche des Arbeitnehmers in der arbeitsmedizinischen Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

406.1 Eintrittsuntersuchung allgemein

Art. 72 VUV

Eine Eintrittsuntersuchung wird in der Regel durchgeführt,

  • wenn ein Arbeitnehmer in einen der arbeitsmedizinischen Vorsorge unterstellten Bereich eintritt
  • wenn ein Arbeitnehmer innerhalb des Betriebes von einem der arbeitsmedizinischen Vorsorge nicht unterstellten in einen unterstellten Bereich übertritt
  • an Arbeitnehmern, die in einem der arbeitsmedizinischen Vorsorge neu unterstellten Bereich beschäftigt sind

Der Arbeitgeber muss solche Arbeitnehmende spätestens 30 Tage nach Aufnahme der entsprechenden Beschäftigung der Suva melden. Der Bereich Medizinische Prophylaxe (AMP) der Suva prüft anhand der Personalmeldung, ob ein Entscheid über die Eignung des Arbeitnehmers für die betreffende Beschäftigung bereits vorliegt. Ist das nicht der Fall, fordert sie den Arbeitgeber auf, die Eintrittsuntersuchung bis spätestens 30 Tage nach Empfang der Mitteilung vornehmen zu lassen. Nach durchgeführter Eintrittsuntersuchung erhalten der Arbeitgeber und durch ihn auch die Arbeitnehmer von der Suva Kenntnis über die Eignung und es wird der Zeitpunkt der Kontrolluntersuchung (407) bekannt gegeben.