• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
    • 382A Tätigkeiten der Durchführungsorgane
      • 382 Kontrolltätigkeit im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
      • 383 Beratung des Arbeitgebers und der Arbeitnehmer im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
      • 384 Betriebsbesuche und Befragungen im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
        • 384.1 Auftrag des Durchführungsorgans
        • 384.2 Befugnis des Durchführungsorgans
        • 384.3 Verpflichtung des Arbeitgebers und der Arbeitnehmenden
        • 384.4 Fachtechnisches Gutachten
      • 385 Ermahnung des Arbeitgebers im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
      • 386 Anzeige betreffend Arbeitssicherheit
    • 387 Erlass von Anordnungen im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
    • 390 Vollstrecken von Massnahmen im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
    • 394 Ausnahmebewilligung im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
    • 395 Arbeitssicherheits-Vollzugsdatenbank der EKAS
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

384.2 Befugnis des Durchführungsorgans

Art. 61 VUV

Das Durchführungsorgan ist befugt, während der betrieblichen Arbeitszeit ohne Einschränkung einen Betrieb zu besuchen oder Personen zu befragen. Betriebsbesuche können mit oder ohne Voranmeldung erfolgen. In dringenden Fällen, z.B. wenn eine schwere Gefährdung zu befürchten ist, muss der Arbeitgeber den Zutritt auch ausserhalb der Arbeitszeit ermöglichen.

Das Durchführungsorgan ist befugt, alle für die Arbeitssicherheit erforderlichen Feststellungen und Erhebungen zu machen und im Bedarfsfalle Proben zu entnehmen. Die eigenen Feststellungen können durch Befragen ergänzt werden. Arbeitnehmende dürfen auch ohne ausdrückliches Einverständnis des Arbeitgebers und ohne dessen Beisein befragt werden.

Wird der Zutritt oder eine Auskunft zu Unrecht verweigert, so macht das Durchführungsorgan auf die Strafbestimmungen (Art. 113 UVG) aufmerksam.

Erzwingen kann es den Zutritt selbst jedoch nicht; es muss dazu die Hilfe der örtlichen Polizeiorgane anfordern.