• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
    • 382A Tätigkeiten der Durchführungsorgane
      • 382 Kontrolltätigkeit im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
        • 382.1 Umfang der Kontrolltätigkeit
        • 382.2 Prinzipielles zu der Kontrolltätigkeit
      • 383 Beratung des Arbeitgebers und der Arbeitnehmer im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
      • 384 Betriebsbesuche und Befragungen im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
      • 385 Ermahnung des Arbeitgebers im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
      • 386 Anzeige betreffend Arbeitssicherheit
    • 387 Erlass von Anordnungen im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
    • 390 Vollstrecken von Massnahmen im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
    • 394 Ausnahmebewilligung im Durchführungsverfahren der Arbeitssicherheit
    • 395 Arbeitssicherheits-Vollzugsdatenbank der EKAS
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

382.2 Prinzipielles zu der Kontrolltätigkeit

Die Beratungs- und Kontrolltätigkeit der Durchführungsorgane beschränkte sich bisher mehrheitlich auf Aspekte des einzelnen Arbeitsplatzes. Dies ist weiterhin sinnvoll und notwendig.

Die Anforderungen über den Beizug von Arbeitsärzten und andern Spezialisten der Arbeitssicherheit (Art. 11a –11e VUV und EKAS Richtlinie 6508 / 307A) führt nun aber dazu, dass die Durchführungsorgane im Rahmen einer Systemkontrolle zu prüfen haben, ob die Organisation des Betriebes (das "System") ausreichend Gewähr für die Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz bietet. Mit Stichproben am Arbeitsplatz wird das "System" bezüglich der Umsetzung überprüft.

Die Kontrolle von Arbeitsplätzen und -abläufen erfolgt z.B. aufgrund von Unfällen, auf Initiative der Arbeitgeber oder des Durchführungsorganes. Bei der Kontrolle werden nicht nur die technischen Sicherheitsaspekte für sich, sondern auch deren Einflüsse auf das betriebliche Sicherheitssystem berücksichtigt. Dabei ist die Risikobeurteilung (Art. 11a Abs. 2 lit. a VUV) des kontrollierten Arbeitsplatzes oder -ablaufes ein wichtiges Mittel für eine rasche und effiziente Kontrolle.

Eine Methode für die Beurteilung von Risiken an Arbeitsplätzen und bei Arbeitsabläufen ist in der Suva-Infoschrift 66099 beschrieben (1382.2).