• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
    • 352 Durchführungsorgane für die Aufsicht über die Arbeitssicherheit
    • 358 Koordinationskommission für die Arbeitssicherheit (EKAS)
      • 359 Koordination der Durchführungsbereiche durch die EKAS
      • 360 Sorgen für einheitliche Anwendung der Sicherheitsvorschriften durch die EKAS
        • 360.2 Richtlinien der Koordinationskommission (EKAS)
        • 360.1 Zuständigkeiten der Koordinationskommission
      • 361 Vergütungsordnung der EKAS
      • 362 Organisation der EKAS
      • 363 Beschaffung von Grundlagen durch die EKAS
      • 364 Anhören der interessierten Organisationen durch die EKAS
      • 365 Berichterstattung durch die EKAS
    • 366 Verhütung von Nichtberufsunfällen
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

360.2 Richtlinien der Koordinationskommission (EKAS)

Art. 52a Abs. 1 VUV

Aufstellen, Herausgabe von Richtlinien
EKAS-Richtlinien konkretisieren und erläutern als anerkannte Regeln Anforderungen von Gesetzen und Verordnungen im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Sie berücksichtigen internationales, im speziellen Europäisches Recht und erläutern in der Regel Arbeitsabläufe und den sicheren Betrieb von Arbeitsmitteln. Für Maschinen bestehen und entstehen laufend Europäische Sicherheits-Normen.In der "Wegleitung für die Herausgabe von Richtlinien und das Vorbereiten von Verordnungen im Bereiche von Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz" sind die Anforderungen für das Vorgehen und Verfahren für die Herausgabe einer EKAS-Richtlinie festgehalten (1360.2 ).

Art. 52a Abs. 2 VUV
EKAS-Richtlinien konkretisieren die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen gemäss Art. 3 - 46 VUV. Mit dem Befolgen und Umsetzen der Richtlinien kommt der Arbeitgeber seinen Pflichten bezüglich der Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter nach.

Art. 52a Abs. 3 VUV

Erfüllung auf andere Weise
Die Anwendung der EKAS-Richtlinien hat keinen obligatorischen Charakter. Wählt der Arbeitgeber andere Massnahmen (Lösungen) als in den EKAS-Richtlinien beschrieben, muss er nachweisen können, dass er die grundlegenden Anforderungen gemäss Art 3 - 46 VUV erfüllt.