• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
    • 337 Arbeitskleidung, PSA (Persönliche Schutzausrüstungen)
    • 338 Zutrittsverbot
    • 339 Brandbekämpfung
    • 340 Transport von Waren
    • 341 Lagerung
      • 341.1 Begriff "Lagerung"
      • 341.2 Grundsätzliches Schutzziel
      • 341.3 Lagern von Stück- und Schüttgütern
      • 341.4 Silos und Tanks
      • 341.5 Lagereinrichtung und Lagerbedienungsgeräte
      • 341.6 Lagern von gesundheitsgefährdenden sowie brennbaren und explosionsfähige Stoffen
    • 342 Personentransport
    • 343 Arbeiten an Arbeitsmitteln
    • 344 Gesundheitsgefährdende Stoffe
    • 345 Schutz gegen gesundheitsgefährdende Strahlen
    • 346 Brandgefährliche (brennbare) Flüssigkeiten
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

341.4 Silos und Tanks

Art. 41 VUV

Silos und Tanks sind offene oder geschlossene Behälter zum Lagern von Schüttgütern, Flüssigkeiten oder Gasen (1341.4a).

Bezüglich Absperreinrichtungen, Sicherheitseinrichtungen, Sicherheitsmassnahmen beim Füllen und Entleeren sowie beim Unterhalt gelten die im Abschnitt Behälter und Leitungen (328) gemachten Ausführungen.

Besondere Probleme können sich beim Lagern von Schüttgut ergeben. Durch geeignete Ausführung und nötigenfalls durch zusätzliche Hilfsmittel ist für einen ungehinderten Abfluss des Füllgutes zu sorgen, so dass zum Entleeren keine Arbeitnehmer in Silos und Tanks einsteigen müssen. Ist das Einsteigen unumgänglich, so sind je nach der Gefährdung die nötigen Sicherheitsmassnahmen zu treffen (wie Einbau ortsfester Leitern, Verwenden von Silowinden, Anbringen von Abschlussorganen für das Füllen und Entleeren oder von Vorrichtungen, mit denen das Einführen oder Ablassen von Füllgut verhindert werden kann, wenn Arbeitnehmer eingestiegen sind). Je nach dem Grad der Gefährdung sind die Behälter und Silos künstlich zu belüften und die einsteigenden Arbeitnehmer mit Atemschutzgeräten auszurüsten. Einsteigende Arbeitnehmer sind mit Sicherungs- und Rettungsgeräten zu sichern oder mit einer Befahreinrichtung für Silos und Behälter einzufahren und durch eine andere Person zu überwachen (1341.4b).

Enthalten Silos und Tanks gesundheitsgefährdende, brennbare oder explosionsfähige Stoffe oder solche, die sonst schädliche Auswirkungen (wie Korrosion) zur Folge haben können, so sind sie unter Berücksichtigung der Art und Menge der Stoffe auf dem Betriebsgelände in ausreichendem Abstand von Arbeitsplätzen, Betriebsgebäuden und der Umgebung so aufzustellen, dass die Arbeitnehmer und die Umgebung vor Gasen, Dämpfen, Stäuben, ausgelaufenem Füllgut, Bränden oder Explosionen geschützt sind. Gegen das Überlaufen flüssiger oder gasförmiger Stoffe sind geeignete Standanzeiger zum selbsttätigen Unterbrechen des Füllvorganges, Rücklaufleitungen, Auffangwannen zum Aufnehmen ausfliessender Flüssigkeit, Sicherheitsventile oder Brechplatten gegen Überdruck vorzusehen.

Sind Silos oder Tanks als geschlossene Gefässe gebaut, in denen verdichtete, unter Druck verflüssigte oder gelöste Gas eingeschlossen sind, so gelten zusätzlich die entsprechenden Vorschriften (1341.4c).