• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
    • 330 Lüftung im Arbeitsbereich
    • 331 Lärm in der Arbeitsumgebung
      • 331.1 Begriff "Lärm"
      • 331.2 Schutzziel "Lärm"
      • 331.3 Vermeiden von durch Lärm verursachten Gesundheitsschäden
      • 331.4 Grenzwerte für gehörgefährdenden Lärm
      • 331.5 Technische Massnahmen zur Lärmminderung
      • 331.6 Verwenden von Gehörschutzmitteln
      • 331.7 Beeinträchtigen der Sicherheit durch Lärm
      • 331.8 Messen und Beurteilen von Lärm
    • 332 Vibration in der Arbeitsumgebung
    • 333 Beleuchtung der Arbeitsumgebung
    • 334 Explosions- und Brandgefahr in der Arbeitsumgebung
    • 335 Instandhaltung und Abfallbeseitigung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

331.7 Beeinträchtigen der Sicherheit durch Lärm

Art. 34 VUV

Durch Lärm in der Arbeitsumgebung darf die Sicherheit nicht beeinträchtigt werden.

Auch ein an sich nicht gehörschädigender Lärm kann zu einer Gefährdung führen. Dazu kommt es beispielsweise, wenn eine Arbeit im Hinblick auf die sichere Ausführung besondere Aufmerksamkeit erfordert oder wenn die Sicherheit von der Wahrnehmung akustischer Signale oder der Verständigung durch Sprechen abhängt. In solchen Fällen muss der Lärmpegel durch technische Massnahmen verringert werden.