• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
    • 321 Grundsatz für Arbeitsmittel
    • 322 Belastbarkeit von Arbeitsmitteln
    • 323 Gestaltung von Arbeitsmitteln im Zusammenhang mit ihrer Reinigung
    • 324 Zugänglichkeit zu und an Arbeitsmitteln
    • 325 Schutzeinrichtungen an Arbeitsmitteln
    • 326 Zündquellen an Arbeitsmitteln
    • 327 Steuerungen und Schalteinrichtungen an Arbeitsmitteln
    • 328 Behälter und Leitungen
    • 329 Feuerungsanlagen für technische Zwecke
      • 329.1 Begriff "Feuerungsanlagen für technische Zwecke"
      • 329.2 Schutzziel "Feuerungsanlagen für technische Zwecke"
      • 329.3 Druckentlastung bei Verpuffung oder Explosionen
      • 329.4 Ableiten der Verbrennungsgase
      • 329.5 Beschicken der Feuerungsanlage mit Brennstoffen
      • 329.6 Andere Sicherheitsmassnahmen
      • 329.7 Betrieb von Feuerungsanlagen
    • 329A Arbeitsmittel verwenden
    • 329B Instandhaltung von Arbeitsmitteln
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

329.6 Andere Sicherheitsmassnahmen

Art. 32 VUV

Feuerungsanlagen und Kamine müssen gefahrlos gereinigt und instand gehalten (1329) werden können. Das erfordert,

  • dass die automatische Zufuhr von Brennstoff sicher unterbrochen werden kann und die entsprechenden Abschalteinrichtungen gegen unbefugtes Wiedereinschalten gesichert werden können,
  • dass sich ein unbefugtes Zünden verhindern lässt (Art. 14 SR 832.311.16) (1329),
  • dass der Zugang zu Kaminen gefahrlos begehbar ist (Art. 10 , 11 , 12 SR 832.311.16) (1329),
  • dass der Raum, in dem sich die Feuerungsanlage befindet, entlüftet werden kann (Art. 13 SR 832.311.16) (1329),
  • dass begehbare Kamine und Verbindungskanäle - Füchse - durch Lüften von gesundheitsgefährdenden Gasen frei gemacht werden können (Art. 16 SR 832.311.16) (1329)