• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
    • 321 Grundsatz für Arbeitsmittel
      • 321.1 Begriff "Arbeitsmittel"
      • 321.2 Schutzziel "Arbeitsmittel einsetzen"
      • 321.3 Arbeitsmittel einsetzen
      • 321.4 Anleitungen (Betriebsanleitungen, Bedienungsanleitungen und Instandhaltungsanleitungen)
      • 321.5 Beachten der gebotenen Sorgfalt
      • 321.6 Einsetzen von Maschinen
      • 321.7 Selbstgebaute Arbeitsmittel
      • 321.8 Gestaltung (Entwicklung, Konstruktion) von Arbeitsmitteln
      • 321.9 Sicherheitsabstände (Sicherheitsabstand), Mindestabstände
      • 321.10 Durch die menschliche Arbeitskraft betriebene Arbeitsmittel
      • 321.11 Arbeitsmittel (vor dem 31.12.1996 erstmals eingesetzt)
    • 322 Belastbarkeit von Arbeitsmitteln
    • 323 Gestaltung von Arbeitsmitteln im Zusammenhang mit ihrer Reinigung
    • 324 Zugänglichkeit zu und an Arbeitsmitteln
    • 325 Schutzeinrichtungen an Arbeitsmitteln
    • 326 Zündquellen an Arbeitsmitteln
    • 327 Steuerungen und Schalteinrichtungen an Arbeitsmitteln
    • 328 Behälter und Leitungen
    • 329 Feuerungsanlagen für technische Zwecke
    • 329A Arbeitsmittel verwenden
    • 329B Instandhaltung von Arbeitsmitteln
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

321.7 Selbstgebaute Arbeitsmittel

Art. 24 Abs. 2 VUV
EKAS-Richtlinie 6512 Arbeitsmittel Ziff. 4

Baut der Betrieb Arbeitsmittel selber, wird er im Sinne des PrSG zum Hersteller (Inverkehrbringer).

Unter dem Begriff „selbstgebaute Arbeitsmittel“ ist unter Anderem zu verstehen:
  • selbst konstruiert und gefertigt
  • selbst einzelne Maschinen zu einer Gesamt-Anlage zusammengestellt
  • eigenes Engineering
  • Steuerung des Arbeitsmittels in eigener Verantwortung entwickelt oder beschafft
Anforderungen an selbstgebaute Maschinen:
Der Arbeitgeber hat dafür zu sorgen, dass vor der Inbetriebnahme der selbstgebauten Maschine die Voraussetzungen für das Inverkehrbringen gemäss MaschV. Art. 2 Abs. 2 lit. b. erfüllt sind. Er hat insbesondere die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen gemäss Anhang I der EU-Maschinenrichtlinie einzuhalten; sicherzustellen dass die technischen Unterlagen gemäss Anhang VII der EU-Maschinenrichtlinie für 10 Jahre verfügbar sind  und dass eine Betriebsanleitung (321.4) sowie eine Konformitätserklärung vorliegen.(1321.7).

Anforderungen an die Sicherheit und den Gesundheitsschutz weiterer, "geregelter" Arbeitsmittel (Aufzählung nicht abschliessend):

Anforderungen an die Sicherheit und den Gesundheitsschutz nicht "geregelter", selbst gebauter Arbeitsmittel:
Der Arbeitgeber muss nachweisen können, dass das selbstgebaute Arbeitsmittel gemäss dem Stand des Wissens und der Technik (z. B. Normen, Richtlinien, Merkblätter) gebaut wurde und bei normaler oder bei vernünftigerweise vorhersehbarer Verwendung die Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmenden nicht oder nur geringfügig gefährdet und es muss eine entsprechende Anleitung vorhanden sein. Jedoch ist im Gegensatz zu den geregelten Arbeitsmitteln keine schriftliche Erklärung notwendig. 

Hinweise für die sichere Gestaltung von Arbeitsmitteln siehe (321.8).