• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
    • 309 Belastbarkeit von Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 310 Gestaltung von Gebäuden und anderen Konstruktionen im Zusammenhang mit ihrer Reinigung
    • 311 Fussböden in Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 312 Glaswände und Glastüren in Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 313 Treppen in Gebäuden und andern Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 314 Dächer von Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 315 Ortsfeste Leitern in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 316 Verkehrswege in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 317 Fluchtwege in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 318 Abschrankungen und Geländer in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 319 Laderampen und Rampenauffahrten in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 320 Gleise
      • 320.1 Begriff "Gleise"
      • 320.2 Schutzziel "Gleise"
      • 320.3 Gestalten von Gleisanlagen
      • 320.4 Güterumschlagplätze
      • 320.5 Gefahrenstellen im Bereich von Gleisanlagen
      • 320.6 Betreiben der Gleisanlage
      • 320.7 Temporäre Gleisanlagen
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

320.4 Güterumschlagplätze

Art. 23 VUV

An Güterumschlag- und Abstellplätzen sollen die Gleise horizontal verlegt sein (1320).

Beim Übergang zwischen Güterumschlag- und Abstellplätzen und Gleisabschnitten mit Gefälle sind Einrichtungen anzubringen, welche das unbeabsichtigte Entlaufen von Eisenbahnfahrzeugen verhindern (1320).

Vor Gleisabschnitten, auf denen Kessel- oder Behälterwagen für verdichtete, verflüssigte oder unter Druck gelöste Gase oder Säuren und Laugen umgeschlagen werden, sind örtliche verschliessbare Einrichtungen zum Schutz gegen das Auffahren anderer Eisenbahnfahrzeuge anzubringen (1320).

Im Bereich der Gleisanlagen angeordnete Gruben für die Aufnahme von Schüttgütern aus Trichter- oder Kippwagen müssen mit Rosten verdeckt sein, welche gefahrlos begangen werden können (1320).

An Kippstellen von Eisenbahnfahrzeugen mit kippbaren Aufbauten sind nötigenfalls Einrichtungen anzubringen, welche verhindern, dass die Eisenbahnfahrzeuge umstürzen (1320).

Müssen Eisenbahnfahrzeuge beim Güterumschlag bestiegen werden, so muss bei den entsprechenden Güterumschlagplätzen zwischen den höchsten Teilen von Eisenbahnfahrzeugen und oberhalb des Gleises eingebauten festen Einrichtungen ein Sicherheitsabstand von mindestens 0,5 m vorhanden sein (1320).

Laderampen dürfen ohne Sicherheitsabstand an die Hüllform der Bahnfahrzeuge herangeführt werden. Unter Rampen die über 10 m lang sind, muss ein wenigstens 0,8 m breiter und 0,8 m hoher Schutzraum vorhanden sein (319.8 , 1320).