• Begriffe
  • 200 Angaben zum UVG und zur UVV
  • 300 Angaben zur VUV: Geltungsbereich, Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, ASA-Beizug
  • 307A Angaben zur VUV: Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Beizug)
  • 309A Angaben zur VUV: Gebäude und andere Konstruktionen
    • 309 Belastbarkeit von Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 310 Gestaltung von Gebäuden und anderen Konstruktionen im Zusammenhang mit ihrer Reinigung
    • 311 Fussböden in Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 312 Glaswände und Glastüren in Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 313 Treppen in Gebäuden und andern Konstruktionen sowie in deren Bereich
      • 313.1 Begriff "Treppen"
      • 313.2 Schutzziel "Treppen"
      • 313.3 Gestaltung der Treppen
      • 313.4 Breite der Treppe
      • 313.5 Freie Höhe über Treppen
      • 313.6 Bemessung der Treppenstufen für Normaltreppen
      • 313.7 Treppenführung und Zwischenpodeste
      • 313.8 Zwischenraum zwischen Treppe und Wand
      • 313.9 Treppenumwandung, Treppengeländer, Treppenhandlauf
      • 313.10 Treppenbelag
      • 313.11 Treppen im Freien
      • 313.12 Steiltreppen
      • 313.13 Leitertreppen
      • 313.14 Wendeltreppen
      • 313.15 Treppen mit zusätzlicher Anlage für den Transport von Waren
      • 313.16 Treppen im Baugewerbe
      • 313.17 Orstfeste Zugänge zu maschinellen Anlagen (Arbeitsmittel)
    • 314 Dächer von Gebäuden und anderen Konstruktionen
    • 315 Ortsfeste Leitern in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 316 Verkehrswege in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 317 Fluchtwege in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 318 Abschrankungen und Geländer in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 319 Laderampen und Rampenauffahrten in Gebäuden und anderen Konstruktionen sowie in deren Bereich
    • 320 Gleise
  • 321A Angaben zur VUV: Arbeitsmittel
  • 330A Angaben zur VUV: Arbeitsumgebung
  • 336A Angaben zur VUV: Arbeitsorganisation
  • 351 Angaben zur VUV: Organisation der Aufsicht
  • 381 Angaben zur VUV: Vollzug der Vorschriften über die Arbeitssicherheit (Durchführungsverfahren)
  • 400 Angaben zur VUV: Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • 431 Angaben zur VUV: Finanzierung der Kosten der Aufsicht
  • 450A Verfahren und Rechtspflege, Schlussbestimmungen der VUV
  • 500A Angaben zu weiteren Erlassen
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6508 über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit
  • EKAS-Richtlinie Nr. 6512 Arbeitsmittel
  • Ergänzungsband
Deutsch |
Français |
Italiano

313.14 Wendeltreppen

Art. 16 VUV

Wendeltreppen sollen nur in begründeten Ausnahmefällen eingesetzt werden. Diese Feststellung basiert u.a. auf ergonomischen, rettungstechnischen Aspekten. Für behinderte und geschwächte Arbeitnehmende sind Wendeltreppen völlig ungeeignet (317.12).

Die Anforderungen, die an gewendelte Haupt- und Nebentreppen zu stellen sind, basieren auf dem allgemeinen Schutzziel, dass diese sicher und im Notfall auch mit einer Tragbahre begangen werden können. In Hochhäusern (317.4) sind gewendelte Treppen nicht zulässig. Wendeltreppen sollten möglichst nur als Zusatz zu anderen Treppen verwendet werden.

Es werden drei Arten von gewendelten Treppen unterschieden:

  1. Haupttreppen
  2. Nebentreppen
  3. Anlagentreppen

1. Haupttreppen:
Bei den gewendelten Haupttreppen handelt es sich um grosse, repräsentative Treppen mit grossem Kerndurchmesser und grosser Laufbreite. Die Mindestabmessungen Kerndurchmesser 0,90 m / Treppenbreite 1,50 m) entsprechen denjenigen in Artikel 47.7 der Brandschutzrichtlinie der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF: 1339.3a). Solche Haupttreppen dürfen, als Ausnahme von der Regel der Geradläufigkeit in Fluchtwegen (317) eingesetzt werden, wenn dies aus Gründen der Architektur oder Repräsentation unentbehrlich ist.

2. Nebentreppen:
Die gewendelten Nebentreppen haben einen geringeren Kerndurchmesser, berücksichtigen jedoch die Mindestbreite von Hauptverkehrswegen (Kerndurchmesser 0,50 m / Treppenbreite 1,20 m).

3. Anlagentreppen:
Die Anforderungen an Treppen, Treppenleitern und Geländer zu maschinellen Anlagen sind in (313.17) beschrieben.

Anlagentreppen dienen ausschliesslich der Erschliessung von technischen Einrichtungen und Anlagen.
Die Auftrittsbreite der Stufen von gewendelten Anlagetreppen muss 15 cm von der schmalsten Auftrittsstelle entfernt mindestens 10 cm betragen und die grösste Auftrittsbreite darf, in der Gehwegrichtung gemessen, 45 cm nicht übersteigen (1313.14). Auch Anlagentreppen sollten nach 15 bis 18 Stufen Zwischenpodeste haben.

Zusätzliche Angaben über die Dimensionierung von gewendelten Treppen können der Tabelle 409-3 der Wegleitung zur ArGV 4 entnommen werden (1313.14).